Spezial-Mikrowellenheizungen: 2.45GHz bis in den zweistelligen kW-Bereich

Die Heuermann HF-Technik GmbH (HHF) hat in den letzten Jahren spezielle Mikrowellenheizungen entwickelt. Diese erlauben die Mikrowellenenergie in einem sehr kleinen Volumen zu konzentrieren und somit schnelle Heizvorgänge durchzuführen.

Diese Spezial-Mikrowellenheizungen sind besonders zur Erwärmung der folgenden Applikationen geeignet:
  • Kleben, Schmelzen, Heizen
  • (Regelbare) Einstellung einer gewünschten Prozesstemperatur im ms-Bereich,
  • Erwärmung von planaren Feststoffen und/oder metallischen Oberflächen,
  • Erwärmung von Flüssigkeiten, Dämpfen oder Gasen,
  • Erwärmung innerhalb von Zuführungsschläuchen.
Diese Spezial-Mikrowellenheizungen sind besonders zur Erwärmung der folgenden Stoffe geeignet:
  • Dielektrische wie auch metallische Folien
  • Dielektrische planare Materialien mit größerer Dicke,
  • Geschichtete planare Materialien aus verschiedenen Werkstoffen,
  • Flüssigkeiten, Dämpfe oder Gase.
Zur Energieeinspeisung können entweder für Leistungen bis 200W Generatoren von HHF oder im kW-Bereich Industrie-Magnetrons eingesetzt werden. Auch die letzteren werden von HHF beigestellt.

In der Praxis müssen diese Anlagen kundenspezifisch aufgestellt werden. Unsere Spezial-Mikrowellenheizungen basieren auf drei Grundkonstruktionen:


Projektpartner:: Bei Anwendungen über 400W, die dann i.d.R. durch Magnetrons betrieben werden, arbeiten wir sehr eng mit dem Unternehmen Fricke und Mallah Microwave Technology GmbH (kurz :fm) zusammen. :fm hat für Großprojekte auch die Projektleitung.

Link zur Fricke und Mallah Microwave Technology GmbH: www.microwaveheating.net/.

Weitere Informationen erhalten Sie über info@microwaveheating.net.

Logo der Fricke und Mallah Microwave Technology GmbH
Fig. 4: Logo der Fricke und Mallah Microwave Technology GmbH



2a. Kanülenplasmajet: In vieler Hinsicht stellt der PCA-Jet von HHF eine preiswerte und ohne Sicherheitstechnik nutzbare Konkurrenz zum Laser dar. Mit dem PCA-Jet lassen sich in kurzer Zeit Energien mit hoher Energiedichte auf die Oberflächen transportieren und somit u.a. Rapid-Heating / Rapid Thermal Processing (RTP) unterstützen.

HHF-Kanülenjet
Fig. 5: Spezialplasmajet von HHF zur Erwärmung von flüssigen oder festen Materialien


HHF-Kanülenjet
Fig. 6: Spezialplasmajet von HHF zur Erwärmung von Blech im Zehntelsekundenbereich
Eine zu Fig. 6 gehörige Temperaturaufnahme mit dem stark erwärmten inneren Punkt ist im Bild 7 dargestellt.

Vom Kanülenjet erwärmtes Blech
Fig. 7: Temperaturbild des vom Kanülenjet erwärmtes Bleches


Mehr Details zu diesem Jet findet man auf der Seite: www.hhft.de/index.php?page=plasma&subpage=ps_p4/.


Auf den Plasmaseiten werden auch die zugehörigen 200W-Generatoren und verfügbaren Module beschrieben. Letztere eignen sich bestens für die Integration dieser Rapid-Heating-Lösung in ihre Anlagentechnik.

2b. Standard-Plasmajet: Fast so schnell und noch preiswerter lassen sich Gase und Flüssigkeiten mit dem Standard-Jet der PS-Serie und ein vorgesetzten Metallrohr erwärmen. Das Rapid-Heating bzw. Rapid Thermal Processing (RTP) erfolgt dadurch, dass das Rohr in wenigen Sekunden auf eine hohe Grundtemperatur gebracht wird, anschließend die Flüssigkeit oder das Gas hindurch fließt oder strömt und sich dabei ein feste Temperatur einstellt. Dabei können Höchsttemperaturen von weit über 3000°C erreicht werden.


Standardjet mit Heizrohr
Fig. 9: Erwärmung des PS-Standardjets und eines über Luftplasma erwärmten Heizrohres bei 200W



3. Schlauchheizung: Bei der reinen Schlauchheizung handelt es sich um eine spezielle perfekt geschirmte Mikrowellenleitung, die für die Erwärmung von Flüssigkeiten, Dämpfen und Gasen bestens geeignet ist. Ein Schnittbild der HHF-Schlauchleitung ist in Fig. 9 dargestellt.


HHF-Schlauchheizung
Fig. 9: Schlauchleitung von HHF zur Erwärmung von flüssigen oder gasförmigen Materialien



Bei dieser Schlauchheizung lassen sich die durchfließenden oder durchströmenden Stoffe über eine größere Länge aufheizen. Somit können recht große Energien eingekoppelt werden.

4. Perforierte Schlauchheizung: Bei der perforierten Schlauchheizung handelt es sich auch um eine spezielle sehr gut geschirmte Mikrowellenleitung, die für die Erwärmung von Flüssigkeiten, Dämpfen und Gasen bestens geeignet ist. Ein Schnittbild der perforierten Schlauchleitung ist in Fig. 10 dargestellt.


Perforierte Schlauchheizung
Fig. 10: Perforierte Schlauchleitung von HHF zur Erwärmung von flüssigen oder gasförmigen Materialien



Bei dieser perforierten Schlauchheizung lassen sich die durchfließenden oder durchströmenden Stoffe von oben von unten durchführen. Somit kann man Stoffe über eine größere Breite aufheizen. Aufgrund der kurzen Verweilzeit in der Leitung können keine sehr großen Energiemengen eingekoppelt werden.


Diese Heizungsanlagen lassen sich nur kundenspezifisch installieren. HHF bietet Ihnen hier den vollen Support. Gerne können auch hierbei ihre hausintenen Resourcen dabei eingebunden werden. Bei Interesse an diesen Produkten sollten Sie uns telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Weitere Informationen erhalten Sie von Info@HHFT.de.

top Imprint